Ein einfacher Leitfaden zur Steigerung Ihrer Online-Gewinne durch Vertrauenszuwachs

Diese Gelegenheit für einen Mehrgewinn wird von Website-Betreibern oft nicht genutzt, weil die Wichtigkeit des Online-Vertrauens im Verhältnis zum Betriebsgewinn verkannt wird – 2015 verlor TalkTalk als Opfer eines Datendiebstahls 95.000 Kunden durch bloßen Vertrauensverlust. Liberty Games hingegen konnte nach dem Bereitstellen von Prüfsiegeln mehr als 35 % mehr Einnahmen gewinnen.

Wie schon in unserem Weihnachtsblog angedeutet steigen Online-Konsum und Kaufbereitschaft in diesem Bereich von Jahr zu Jahr stetig an. Dieser Trend ist eine massive Gelegenheit für Firmen wie die Ihre, die Gewinne zu steigern. Von vielen wird jedoch das Verhältnis zwischen dem Kundenvertrauen und dem Gewinn unterschätzt oder völlig übersehen und damit werden mögliche Gewinne verschenkt.

Beispiel: Liberty Games konnte 35 % mehr Einnahmen1 verbuchen, nachdem visuelle Sicherheitsmerkmale zur Verstärkung des Online-Vertrauens bereitgestellt wurden, wohingegen TalkTalk 95.000 Kunden2 verlor, nachdem bekannt wurde, dass das Unternehmen vor den Cyber-Angriffen von 2015 zum Schutz der Kunden nur unzureichende Verschlüsselung eingesetzt hatte, was zu massivem Vertrauensverlust führt.

So setzen Cyberkriminelle das Kundenvertrauen herab

Cyberkriminelle tun alles in ihrer Macht stehende, um das mit Mühe aufgebaute Vertrauen der Kunden zu zerstören – zum Beispiel durch den illegalen Zugriff auf Konto- oder Kartendaten von 43.656 TalkTalk-Kunden. Dafür gibt es typische Maschen:

  • Spoofing – Eine häufige Taktik besteht darin, bekannte Websites detailgetreu nachzuahmen und Verbraucher zunächst auf die gefälschte Seite zu locken, um dort dann die eingegebenen Kennwörter und andere vertrauliche Informationen abzugreifen.
  • Ausspähen – Dabei wird Malware zu unterschiedlichen Zwecken z. B. zum Protokollieren von Tastatureingaben oder zum Infiltrieren von Servern und Netzwerken zwecks Datendiebstahl eingebracht.
  • Wasserloch-Angriffe – Hier wird Malware in der Betriebssoftware oft benötigter („Wasserloch“-) Websites verborgen und ohne Wissen der Betreiber gegen deren Besucher eingesetzt.

Im Jahr 2014 sind 384 Millionen privater Datensätze durch Datenlecks verloren gegangen – es besteht also eine reale Gefahr für Sie, dasselbe Schicksal wie TalkTalk zu erleiden, falls die Sicherheit der Kundendaten nicht hochgradig gesichert werden kann.

Empfohlene Maßnahmen zum Erhalt des Vertrauens – und Ihres Gewinns

Leider ist heute ein Portfolio mit Websicherheitsprodukten für sich allein nicht mehr ausreichend für die Sicherheit Ihres Unternehmens. Das Management muss auch auf interne Bedrohungen vorbereitet sein, indem der Zugriff auf Server oder Zertifikate eingeschränkt wird, das Personal über Risiken bezüglich Cybersecurity aufgeklärt wird und strenge Richtlinien für die Datensicherheit umgesetzt werden. 51 % der Angestellten behaupten, ein Übertragen von Geschäftsdaten auf ihre privaten Computer sei akzeptabel.

Im Hinblick auf Web-Security-Produkte ist es für 'Spoofing'-Angriffe ausreichend, einfach die Identität Ihrer Firma für den Websitebesucher gut sichtbar über einen grünen Adressbalken bzw. mit einem EV SSL-Zertifikat auszuweisen. Um jedoch prinzipiell Ihre Sicherheit und die der Verbraucher zu gewährleisten, empfehlen wir zusätzlich die Durchführung eines akkreditierten Pentests, um die Anfälligkeit für Angriffe pro-aktiv VOR einem möglichen Angriff festzustellen.

Websecurity-Portfolio

Management

Angestellte

Vertrauensmarken bereitstellen

Vertrauenswürdige CAs

SSL pünktlich erneuern

Malware- und Schwachstellenscans durchführen

EV SSL-Zertifikate

SSL dauerhaft einsetzen

MPKI

Richten Sie auf Ihrer Website eine „Vertrauens“-Seite mit Infos zu Ihren Schutzmaßnahmen ein.

Informieren Sie sich über mögliche Bedrohungen.

Halten Sie Ihre Serversoftware stets aktuell.

Setzen Sie strenge Richtlinien für die Datensicherheit um.

Klären Sie Angestellte über mögliche Risiken auf.

Tools zum Maximieren von Interessenten und Gewinn

SSL247® ist bereits lange genug dabei – 13 Jahre – um die favorisierten Tools zur Akquise von Interessenten über Websites zu kennen. Aber nicht alle Tools sind sicher. Ihre Website muss unter allen Umständen eine vertrauenswürdige Anlaufstelle bleiben, daher raten wir zur prinzipiellen Verschlüsselung aller Kommunikationskanäle und zur Ausbringung von visuellen Sicherheitsmerkmalen dort, wo Informationen ausgetauscht werden. So signalisieren Sie Ihren Kunden Sicherheitsbewusstsein.

Absichern produktspezifischer Startseiten („Landing pages“)

Viele Websites haben die Wirksamkeit sogenannter Landing Pages für die Interessentengewinnung für sich entdeckt – und damit die Umwandlungsrate um fast das Doppelte gesteigert, bei gleichzeitiger Senkung der Kosten pro Interessent um 61 %. Damit Landing Pages allerdings wirkungsvoll sind, müssen sich Verbraucher sicher und vertrauensvoll fühlen, bevor sie Angaben übermitteln. Eine Lektion, die TalkTalk seit Einführung von EV SSL-Zertifikaten gelernt hat.

Das von dem grünen Vorhängeschloss vermittelte Vertrauen hat erheblichen Einfluss auf Ihr Online-Geschäft. Es wäre bedenklich, Besucher durch das Fehlen des grünen Sicherheitssymbols von der Abgabe persönlicher und vertriebsrelevanter Daten abzuhalten.


Gesichertes Vertrauen bereits vor der Landing Page

Online-Recherchen spielen bei den meisten Käufen eine große Rolle. 60 % aller Verbraucher beginnen nachweislich mit einer Anfrage bei Suchmaschinen . Dabei spielt eine positive Bewertung aufgrund von SSL bzw. das 'HTTPS'-Präfix von Google als guter Start eine deutliche Rolle. Seit 2014 weisen wir darauf hin, dass dies für den Vebraucher ein deutliches Zeichen für Ihr Sicherheitsengagement ist.


Absichern von Kommunikationskanälen für Verbraucher

44 % der Online-Verbraucher sind der Meinung, dass eine Live-Präsenz beim Online-Kauf für eventuelle Fragen eine der wichtigsten Features ist, die eine Website anbieten kann. Live-Chats und Kontaktformulare tragen dazu bei, die Erwartungen der Verbraucher zu erfüllen und falls möglich zu übertreffen. Dabei werden aber sachbedingt oft besonders sensible Daten ausgetauscht – was bedeutet, dass diese Kanäle vor dem Ausspähen besonders geschützt werden müssen.



Downloaden Sie oben verlinkt den vollständigen Symantec-Bericht, oder wenden Sie sich an unser akkreditiertes Fachpersonal für eine KOSTENFREIE und unverbindliche Beratung.

    0800 20 22 880 (Büro London)
   sales@ssl247.de

Quellen:

Teilen:

Posted on Friday 01 April 2016 by Charlotte Vinchant

Zurück zu Blog

Schicken Sie uns Ihre Kommentare


Ihr Kommentar wird nicht veröffentlicht. Wenn Sie eine Frage haben, geben Sie auch Ihre E-Mail-Adresse an, damit wir Ihnen antworten können!

Unsere zufriedenen Kunden

Nachricht senden